Arbeitgeberattraktivität durch Digitalisierung

Was macht einen attraktiven Arbeitgeber aus? Das ist eine zentrale Frage des Unternehmertums. Kompetente Mitarbeiter anzuwerben und im Unternehmen zu halten ist essentiell für den Unternehmenserfolg. Doch die Antwort zu dieser Frage ist lange nicht mehr so einfach, wie sie einmal war: Immer mehr Arbeitnehmer entscheiden sich anstelle von Gehalt und Aufstiegsmöglichkeiten für Arbeitgeber, die Ihnen Flexibilität, eine angenehme Arbeitsatmosphäre und technisch adäquate Arbeitsplätze bieten. Im folgenden Artikel erläutern wir die wichtigsten Anforderungen des modernen Arbeitnehmers. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie diesen durch die Digitalisierung Ihres Unternehmens gerecht werden können.

Was Arbeitnehmer wollen: Flexible Arbeitsgestaltung

Der berufliche Erfolg ist Arbeitnehmern heutzutage zwar wichtig, jedoch suchen die Mehrheit aller Fachkräfte nach einem Job, der zu Ihren anderen Lebensbereichen passt. Das sagt die StepStone Trendstudie aus 2016:

„Über alle Berufsgruppen hinweg standen
Karriere- und Aufstiegsmöglichkeiten nur
für einen von zehn Befragten von Anfang
an im Vordergrund.“ – StepStone 2016

Für viele Arbeitnehmer sind Themen wie flexible Arbeitszeiten und Remote Working wichtiger. Dies bestätigt eine Studie des Arbeitgeber-Bewertungsportal Kununu in Zusammenarbeit mit dem Manager Magazin. Demnach suchen 55% aller Nutzer des Portals gezielt nach Stellen, die flexible Arbeitszeiten ermöglichen. 35% aller Nutzer suchten nach Stellen, welche Remote Working ermöglichen. Es wird deutlich, dass dem modernen Arbeitnehmer vergangene Werte wie ein hohes Gehalt und schnelle Aufstiegsmöglichkeiten nicht mehr so wichtig sind. Viel bedeutsamer wird die Flexibilität in der Arbeitsgestaltung durch freiere Arbeitszeiten und Remote Working.

Flexible Arbeitsgestaltung durch eine einheitliche Kommunikationsplattform

Wie kann man diese Flexibilität ermöglichen ohne Produktivität einbüßen zu müssen? Der Schlüssel liegt in der Digitalisierung und Vereinheitlichung von Kommunikationsprozessen. Einer der Hauptgründe für einheitliche Arbeitszeiten und Anwesenheitspflicht im Büro ist, damit Mitarbeiter an Projekten kollaborieren können und die Kommunikation untereinander flüssig vonstattengeht. Somit können die flexible Gestaltung von Arbeitszeiten und Remote Working in einem Unternehmen nur effektiv funktionieren, wenn alle Beteiligten jederzeit Zugriff auf den aktuellen Arbeitsstand haben, Dateien einfach geteilt und Nachrichten in Echtzeit versandt werden können.

Leider entspricht dies vor allem in der Bauindustrie nicht der Realität. Oftmals erfolgt der Austausch innerhalb und zwischen Unternehmen durch eine Kombination aus Telefon, Fax, Email oder WhatsApp. Dies führt zu einem unnötig hohen Kommunikationsaufwand und kann aufgrund des unstrukturierten Datenaustausches zu Versionierungsprobleme und Missverständnissen führen.

Eine einfache Lösung für dieses Problem bietet die Kommunikationsplattform ComBind von Prozeo. ComBind wurde speziell für die Baubranche entwickelt und erlaubt allen Beteiligten Zugriff auf alle für sie relevanten Informationen und Dateien. Außerdem erlauben die Chat-Funktion und Sofort-Benachrichtigungen für die nahtlose Kommunikation innerhalb Ihres Unternehmens und mit kollaborierenden Gewerken. Dies ermöglicht die Zusammenarbeit an Projekten, egal ob im Büro, auf der Baustelle oder von Zuhause aus.

Somit hilft Ihnen eine gebündelte digitale Lösung wie ComBind von Prozeo Ihrer Kommunikationsprozesse effizienter zu gestalten und Ihr Unternehmen zu einem attraktiveren Arbeitgeber zu machen. Mehr zu unserem Produkt finden Sie hier.

Was Arbeitnehmer wollen: technisch adäquate Arbeitsplätze

Allein die Tatsache, dass Ihr Unternehmen auf dem neusten Stand der Technik ist, ist für viele Arbeitnehmer ein wichtiges Anliegen in der Arbeitssuche. Dies bestätigt eine in 2017 veröffentlichte Studie des Forschungsforum der Österreichischen Fachhochschulen. Für knapp die Hälfte (48,5%) aller Befragten war eine moderne IT-Ausstattung das wichtigste Kriterium für einen attraktiven Arbeitsplatz. Dieses Ergebnis ist kaum verwunderlich, da ein technisch gut ausgestattetes Unternehmen eine zukunftsorientierte Firmenpolitik ausstrahlt.

Darüber hinaus bietet die Digitalisierung viele Möglichkeiten für Arbeitnehmer. Abgesehen von der ebenbesprochenen flexiblen Arbeitsgestaltung durch den nahtlosen Zugriff auf Arbeitsmaterialien und virtuelle Kommunikationsmöglichkeiten, bietet die Digitalisierung des Arbeitsplatzes auch die Möglichkeit der zeit- und ortsunabhängigen (Weiter-) Bildung von Mitarbeitern. Da viele Arbeitnehmer durch ihren Beruf wachsen wollen, ist dies ein sehr attraktives Merkmal auf dem Arbeitsmarkt.

Fazit:

Der Fortschritt der Digitalisierung in allen Lebensbereichen ist heutzutage unaufhaltbar. Arbeitnehmer erwarten auch in der Baubranche einen ähnlichen Grad an technischem Fortschritt, den sie aus ihrem Privatleben gewohnt sind. Zudem verändern sich aktuell die Ansprüche und Ziele von Arbeitnehmern drastisch. Aufstiegsmöglichkeiten und Gehalt weichen der flexiblen Arbeitsgestaltung und einer angenehmen Arbeitsatmosphäre. Wenn Sie dem Trend der Digitalisierung folgen, können Sie an Arbeitgeberattraktivität gewinnen und sich auf dem Arbeitsmarkt behaupten.

Für mehr Informationen zu den Vorteilen der Digitalisierung empfehlen wir unseren Artikel „Bau 4.0 – Effizienzgewinn durch digitale Strategien„.

Quellen:

  • https://www.stepstone.de/content/de/de/5/projects/trendstudie/resc/stepstone_trendstudie2016.pdf
  • http://www.manager-magazin.de/fotostrecke/kununu-was-arbeitnehmer-wollen-was-arbeitgeber-bieten-fotostrecke-137327-2.html
  • http://ffhoarep.fh-ooe.at/bitstream/123456789/1043/1/Panel_120_ID_271.pdf